Home
Familie
Reisen
Städtereisen
Motorradtouren
Lieblings-Links
Allerlei
Böblingen
und Umgebung
Gästebuch
Disclaimer
Impressum
Irland

Kurzurlaub in Irland 13.-19.07.2005

13.07.:
Um 12.30 Uhr startet unser HLX Billigflug (90 € Hin- und Rückflug für 2 Personen), beinahe pünktlich. Um 14.15 Uhr (13.15 Uhr Irland Zeit) landen wir in Dublin – der Flug ist einwandfrei.
Wir holen unseren Mietwagen „mit Lenkung rechts“ (sieht irre aus) und finden beinahe auf Anhieb unser Hotel „Mount Herbert“ in Dublin. Wir bringen kurz die Koffer aufs Zimmer und fahren mit der Bahn ins Zentrum. Jetzt wird gebummelt…… Das Wetter ist klasse (20 Grad – Sonne!!) und wir gehen durch die Grafton Street (Haupteinkaufs-Strasse). Gegen Abend gibt es in einem Pub eine Kleinigkeit zu essen und natürlich ein Guinness (für Christel) und ein Kilkenny (für Jürgen) … mhhh das schmeckt ;-)) Zurück im Hotel wird unser nächster Tag geplant.
 

14.07.:
Wir starten um 8.45 Uhr in Richtung Cork. Die Fahrt durch Dublin ist etwas verwirrend, aber wir finden die „N81“, die uns stadtauswärts bringt. Diese fahren wir bis Carlow, von dort geht es weiter nach Kilkenny. Wir parken in einem Shoppingcenter, das sehr zentral liegt. Von dort aus erkunden wir die Stadt und gehen bis zum Kilkenny Castle. Weiter geht die Fahrt über Clonmel. Die Landschaft ist ähnlich wie bei uns. Allerdings wächst das Grün (Büsche und Bäume) direkt bis zum Straßenrand! Das sieht aus wie ein grüner dünner Schlauch. Über Youghal geht’s nach Cork – wir übernachten im Ibis-Hotel (8km vor Cork**). Nachdem wir unsere Koffer abgeladen haben, fahren wir ins Zentrum von Cork, gehen Bummeln und Essen.
Wir fahren heute 320 km – das Wetter ist bewölkt, aber warm.
**Anmerkung: das Hotel ist nicht so empfehlenswert, da nahe an der N8 und daher auch nachts recht laut.
 

15.07.:
Unser 1. Stopp ist die St. Anne’s Church, dort gibt es einen besonderen Glockenturm, doch 40 m nach oben zu steigen ist uns am frühen morgen einfach viel zu anstrengend….deshalb schnell ein Bild gemacht und weiter geht die Fahrt….nächster Halt ist das Castle in Blarney – auch hier wieder eine Enttäuschung…..da wir das Castle „nur“ von außen betrachten wollten, aber der Eintritt nur in Verbindung mit dem Park möglich ist, verzichten wir auf das Schloß (Eintritt pro Person 7 €). Also geht es weiter nach Bantry zum Bantry House plus Garten – dort werden wir für alles wieder entlohnt – es ist einmalig schön!! Nun kommt das Highlight – der „Ring of Kerry“ – die schönste Straße Irlands! Die Landschaft ist herrlich – allerdings ist die Straße sehr schmal und sehr holprig – Busse dürfen diese Strecke nur gegen den Uhrzeigersinn fahren, da zwei Busse nicht aneinander vorbeikommen würden. Wir fahren den ganzen Ring und unser Ziel heute ist Killarney. Es ist ein sehr nettes Städtchen – wir essen in einem Pub zu abend. Später gibt es dort noch Irische Folkmusic – es ist ein schöner Abend. Wir übernachten in einem B&B Gästehaus – es ist so toll…..Die Zimmer in diesem Haus sind eingerichtet, wie in einer Puppenstube. Richtig bunt, mit viel edler Ausstattung, aber auch mit viel „Schnickschnack“ – aber es passt so gut zusammen.
Das Wetter ist heute wieder super gut – wir fahren 300 km.
 

16.07.:
Auch das Frühstück in unserm B&B ist sehr gut – wir werden mit einem Obstteller, Käse und Rühreiern, alles frisch zubereitet, verwöhnt. Gestärkt treten wir die Weiterfahrt an über Listowel, Tarbet (dort nehmen wir die Fähre 14 €) geht es zu den „Cliffs of Moher“. Dort sind wir nicht alleine – viele Leute haben denselben Weg – aber die Cliffs sind beeindruckend, manche bis 120m hoch…. Heute übernachten wir in Galway in der Travelodge….wir bringen unsere Koffer dort vorbei und nochmals fahren wir eine „Runde“. Diesmal fahren wir die Küstenstraße bis Clifden – und diese Fahrt ist echt Wahnsinn – so toll – unbeschreiblich……dann noch das herrliche Wetter dazu – wir sind begeistert!
Zurück in Galway gehen wir essen und fallen todmüde ins Bett.
Wir fahren heute 440 km.
 

 

17.07.:
….und schon wieder geht es Richtung Dublin. Ein Stopp in Clonmacnoise – dort gibt es Ruinen von Kirchen und sehr schöne Hochkreuze und monumentale Grabtafeln. Der Abstecher lohnt sich! Die Weiterfahrt nach Dublin ist ziemlich anstrengend, da das Wetter sehr warm ist, und wir keine Klimaanlage haben
L.
Unser Hotel in Dublin müssen wir ein wenig suchen, da es im Zentrum ist und es dort viele Einbahnstraßen gibt – und wir so manche „Ehrenrunde“ drehen müssen – aber zum Schluß hat es ja noch geklappt. Wir übernachten im Leeson Hotel. Wir bummeln noch ein wenig durch Dublin – trotz dem Sonntag ist, haben die Shops geöffnet. Abends geht es in einen Pub – und da Jürgen heute „schwächelt“ geht es früh ins Bett.
Wir fahren heute 240 km.

 

18.07.:
Heute gibt es eine Städtetour durch Dublin. Wir fahren in einem „Doppelstock-Bus“ und können an verschiedenen Haltestellen ein- und aussteigen. Der längste Halt ist in der Brauerei des Guinness-Bieres. Wir bekommen zum Abschluß ein Bierchen und das schmeckt natürlich sehr lecker. Wenn man das Guinness-Bier entsprechend einschenkt, kann man ein Muster auf der Schaumkrone bilden – der Barkeeper hat uns ein Kleeblatt draufgezaubert – war „fast“ zu schade zum Trinken. Am Abend gehen wir noch ins Theater – zu Riverdance – das ist super und ein toller Abschluß für unsere Irlandreise. Wir genießen diesen Abend.

19.07.:
Rückflug nach Germany – und hier noch ein paar Anmerkungen:

In Irland braucht man einen englischen Adapter, aber den großen mit 3 Steckern (BS1363)!

  • Irland ist teurer (z.B. 1 Guinness 5 €, das Abendessen zwischen 10 und 20 € )
  • Es ist länger hell – abends um 22.45 Uhr ist es noch hell!!
  • Jürgen fährt einwandfrei – es ist ja Linksverkehr und das Lenkrad ist auch auf der „falschen Seite“ – aber trotzdem klappt alles prima – ein dickes Lob J
     

 

Unsere Route (Zum Vergrößern Draufklicken)