Home
Familie
Reisen
Städtereisen
Motorradtouren
Lieblings-Links
Allerlei
Böblingen
und Umgebung
Gästebuch
Disclaimer
Impressum
Mexiko

Unser
Urlaub
in
Mexiko

24.Mai - 9.Juni 2004
(
11 Tage Rundreise und 5 Tage Badeurlaub)

 

24.05. Mexico city

Los geht unsere Reise um 9.17 Uhr mit der S-Bahn zum Hauptbahnhof Stuttgart. Dort geben wir unsere Koffer direkt am Lufthansa-Schalter auf. Leider geht es nicht so ohne weiteres, da das Reisebüro 2 extra Reisen eingebucht hat: Stgt.-Ffm und Ffm.-Mexico. Nach 45 Min. Wartezeit klappt es, unser Flug kann bis Mexico durchgebucht werden. In Ffm. haben wir nur 45 Min. Zeit, um an unserem Check-in Schalter zu sein, aber wir schaffen es gerade rechtzeitig zum Boarding. Der Flug ist ruhig, aber doch sehr lang (11 Std. 45 Min.). Die Reiseleitung bringt uns ins Hotel El Ejecutivo in Mexico City. Wir bekommen noch ein Abendessen – es ist nach deutscher Zeit jetzt 5.30 Uhr – wir fallen todmüde ins Bett!

25.05. Mexico city

Um 8.30 Uhr (!) werden wir vom Hotel abgeholt. Über die Prachtstrasse „Paseo de la Reforma“ fahren wir zum Anthropologischen Museum. Mit Recht hat es den Ruf, eines der schönsten und interessantesten der Welt zu sein. Wir machen eine Führung durch die Ausstellungsräume – am besten gefällt uns der Sonnenstein, er hat einen Durchmesser von 3,6 m und ein Gewicht von 24 Tonnen. Wir erhalten im Museum einen Vorgeschmack auf unsere bevorstehende Rundreise. Wir hören viel über die Azteken und die Mayas. Weiter geht die Fahrt zum Universitätsgebäude, dort bestaunen wir das Wandmosaik von Siquieros. Gegenüber sehen wir das Olympiagelände. Wir fahren nach Xochimilco – dort unternehmen wir eine Bootsfahrt in den „schwimmenden Gärten“. Es gibt ein leckeres Mittagessen auf dem Boot (mex. Vorspeise, Reis mit Hähnchen und einer braunen Schokosoße - mole poblano). Auf dem Rückweg zum Hotel fahren wir durch den kolonialen Stadtteil Coyoacan und besichtigten dort die Kirche. Gegen 18.00 Uhr sind wir in Hotel zurück. Jürgen und ich gehen am Abend in den Stadtteil „Zona Rosa“ und essen dort lecker echt mexikanisch. Zum Abschluß gibt es noch einen Tequila – es war ein super Tag.
Das Wetter war einwandfrei – ca. 30 Grad.

26.05. mexico city

Um 8.00 Uhr werden wir pünktlich im Hotel abgeholt. Wir fahren zum historischen Zentrum mit dem tollen Hauptplatz, dem „Zocalo“. Zuerst besichtigen wir die Kathedrale, die leicht „schräg“ da steht, da sie auf einem Sumpfgebiet gebaut wurde (Mexico City wurde früher auf einer Insel erbaut - über der Aztekenstadt Tenotchtitlan). In der Kathedrale sehen wir einen schwarzen Jesus am Kreuz. Wir gehen durch die U-Bahn-Station zum Nationalpalast. Dort werden die Wandmalereien von Diego Rivera erklärt.
Weiter geht es zu den Ausgrabungen und Pyramiden von Teotihuacan. Zuerst essen wir in einem tollen Hotel zu Mittag. Wir bekommen mexikanische Gitarrenmusik zu hören und es wird uns ein indianischer Tanz vorgeführt – echt klasse!
Die Welt der Azteken begeistert uns. Die Ausgrabungsstätte wird von der „Straße der Toten“ durchzogen. Die Mond- und Sonnenpyramide sind gigantisch. Wir erklimmen die Sonnenpyramide (238 Stufen) und haben einen herrlichen Ausblick. Es ist unbeschreiblich schön….
An einem Handwerksladen machen wir Halt. Es wird uns erklärt, was alles aus einer Agave hergestellt werden kann – früher wurde die dünne Haut als „Papier“ verwendet. Es geht tatsächlich, die oberste Schicht wird abgezogen und man kann darauf schreiben – so was haben wir noch nie gesehen. Wir trinken Pulque, den Saft der Agave und Tequila, den Agavenschnaps. Der Mexikaner, der uns alles erklärt, spricht gut deutsch!
Wir besuchen noch den Wallfahrtsort „Guadalupe“ – am 12. Dez. besuchen ca. 50.000 Mexikaner diesen Ort, um die Jungfrau von Guadalupe anzubeten.
Unglaublich, was wir heute alles gesehen haben….das Wetter war super – ca. 30 Grad, sonnig.

27.05. mexico city - veracruz

Unser „Tag“ beginnt heute bereits um 4.00 Uhr, da mich die Moskitos ärgern….Wir gehen auf Jagd und „töten“ 7 Übeltäter!!! Jürgen bleibt verschont – mich hat es leider mehrmals erwischt. Nach dieser Aktion haben wir Ruhe und können noch ein wenig schlafen.
Heute verlassen wir Mexico City und fahren zunächst nach Cholula. Dort besichtigen wir eine Pyramide auf die eine Kathedrale gebaut wurde, da die Pyramide damals bedeckt mit Pflanzen war. Nach diesem Abstecher geht es weiter nach Puebla. Dort schauen wir uns im Ortszentrum die Häuser mit schönen Fassaden aus Talavera-Kacheln an. Wir essen dort zu Mittag. Danach geht es weiter nach Veracruz. Die Fahrt dort hin ist sehr interessant – die Landschaft sehr beeindruckend. Wir sehen den Berg Orizaba leider nicht ganz – die Spitze versteckt sich in den Wolken. Es ist der höchste Berg Mexikos (5.700m). Gegen 19.00 Uhr kommen wir in Veracruz an und machen eine kleine Stadtbesichtigung. Auf dem Hauptplatz werden Folklore-Tänze aufgeführt, das ist sehenswert. Danach geht`s ins Hotel, das direkt am Golf von Mexiko liegt – wir haben einen tollen Meerblick.
Das Wetter ist super – ca. 33 Grad sonnig.
(…..ĂĽbrigens muss man oft zusätzlich zum Eintritt eine GebĂĽhr fĂĽr die Videokamera bezahlen) 

28.05. veracruz - villahermosa

Um 8.40 Uhr geht unsere Fahrt heute los. Unser erstes Ziel ist das Fort „San Juan de Ulua“, einst das bekannteste Gefängnis Mexikos. Entlang der Smaragd-Küste fahren wir weiter in Richtung Süden. Wir machen halt in der Tabak-Fabrik „Santa Clara“. Dort sehen wir wie echt mexikanische Zigarren noch von Hand gedreht werden.
Nächster Stopp ist in Catemaco. Wir machen eine Bootsfahrt auf der „Laguna de Catemaco“, die Landschaft ist super. Wir lernen die Insel der Affen kennen – dort leben zur Zeit ca. 15 Makaken (Name der Affen), die mit Erdnüssen von uns gelockt werden. Anschliessend essen wir leckeres Fischfilet und gestärkt geht die Fahrt weiter. Um 21.15 Uhr kommen wir in Villahermosa an. Wir gehen noch kurz einkaufen (hier gibt es ein grosses Shoppingcenter) und anschliessend essen wir noch eine Kleinigkeit im Hotel.
Das Wetter war sonnig und heiss – 38,8 Grad……im Schatten.

29.05. villahermosa - palenque

Heute geht es (erst) um 9.00 Uhr los. Zuerst besichtigen wir den Museumspark „La Venta“ mit 31, zum Teil tonnenschweren, Olmeken-Skulpturen. Der Park ist sehr schön angelegt, es gibt neben den Skulpturen noch viele Tiere zu begutachten (ein kleiner Zoo). Die Fahrt geht weiter nach Palenque, dort machen wir Mittagspause und anschließend geht es in eine Kautschuk-Plantage. Es ist sehr interessant zu sehen, wie durch Einritzen der Baumrinde, der Kautschuk heraustropft. Reibt man einen Tropfen zwischen den Fingern, so wird es gleich zu „Gummi“.
„Eigentlich“ sollten wir stattdessen in Agua Azul baden (einer kristallklaren Süßwasserquelle) – aber die Tour, die 14 Tage vor uns dort war, wurde überfallen und ausgeraubt – die Agentur hat deshalb diesen Ausflug gestrichen – zum Glück! (übrigens sollten wir ursprünglich 14 Tage vorher reisen, aber die Reiseagentur bat uns die Reise zu verschieben, da eine andere Gruppe die kompletten Plätze gebucht hatte).
Es ist heute sehr heiß und wir fahren zum Hotel, um noch ein wenig im Pool zu baden – es ist zwar keine „wirkliche“ Erfrischung, aber es ist wenigstens naß! Heute abend gehen wir alle gemeinsam nach Palenque essen. Es ist ein tolles Restaurant und das Essen schmeckt prima – natürlich auch das „Corona“ und „Negra Modelo“ (mexikanisches Bier).

30.05. palenque - campeche

Um 8.00 Uhr starten wir – wir fahren zur, zwischen den hohen Urwaldbäumen gelegenen, Kultstätte Palenque. Gut erhaltene Maya-Gebäude sind der Palast „El Palacio“, der Tempel der Inschriften (leider kann man nicht nach oben), der Sonnen-, Kreuz- und Blattkreuztempel. Diese Maya-Stätte begeistert uns ganz besonders, da die Umgebung (viel Wald) mit diesen alten Gebäuden unbeschreiblich wirkt. Man könnte meinen jeden Moment schreitet der Maya-König die Stufen des Palastes herab….. es ist einfach irre. Wir erfahren von unserer Reiseleiterin wieder so viele Dinge über die Mayas und entschliessen uns zu Hause noch einige Bücher zu kaufen, um diese Hochkultur näher kennen zu lernen.
Im Restaurant „La Selva“ essen wir zu Mittag – es schmeckt wieder sehr lecker….auch das Corona und Negra Modelo…..
Weiter geht die Fahrt zum Golf von Mexiko. Wir machen in einem Strandcafe Rast. Es gibt eine frische Kokosnuss, die aufgeschlagen wird und man trinkt den Kokossaft. Wir holen ein paar Meerschnecken (ohne Inhalt, nur das Haus der Meerschnecke) aus dem Golf v. Mexiko und sehen etliche schwarze Pelikane im Meer. Die halbe Stunde Aufenthalt, die wir dort haben, vergeht wie im Flug. Gegen 19.00 Uhr sind wir in Campeche. Wir machen einen kleinen Stadtrundgang und gehen ins Hotel. Nachdem unsere Koffer auf dem Zimmer sind, gehen Jürgen und ich in ein kleines Restaurant am Hauptplatz essen – einfach genial! Es schmeckt sehr gut und ist nicht teuer (154 Pesos = ca. 13 € inkl. Getränke) ……wie…schon wieder ein Bierchen…..;-))
…das Wetter ist super – fast zu heiß, 38 Grad, man schwitzt den ganzen Tag!!
…aber die Maya-Stätten zu sehen, war etwas ganz besonderes, da schwitzt man gerne!

31.05. campeche - merida

Treffpunkt ist heute um kurz vor 8.00 Uhr vor dem Hotel, denn wir machen zuerst einen Stadtrundgang durch den alten Stadtkern von Campeche, der zum Teil von einer Stadtmauer umgeben ist. Die Häuser sind im Kolonialstil erbaut (Campeche wurde übrigens 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt). Wir fahren weiter zu den Ausgrabungsstätten von Kabah. Dort sehen wir den Codz-Pop-Palast, der über und über mit Masken des Regengottes „Chac“ geschmückt ist. In der Anlage sehen wir „echte“ Leguane!! Weiter geht’s….wir besuchen eine Maya-Familie , die wie früher in einfachen Hütten wohnt. In einer Hütte gibt es eine „Doppel-Hängematte“ (so wie bei uns ein Doppelbett), in der das Ehepaar schläft, Wir sehen wie Sisal verarbeitet wird und es gibt im Garten dieser Maya-Familie viele interessante Pflanzen – ich sehe zum ersten Mal wie eine Erdnuss wächst….die wächst wirklich in der Erde, beinahe ähnlich wie eine Kartoffel.
…und schon wieder ist Mittagspause – wir sind in einem Restaurant in der Nähe der Uxmal-Bauwerke . Das Essen schmeckt lecker – es gibt Buffet. Nun aber frisch gestärkt auf nach Uxmal! Die 38m hohe Pyramide „des Wahrsagers“ ist einfach genial – alle anderen Gebäude – wie der Gouverneurspalast, das Haus der Nonnen, der Ballspielplatz sind sehr beeindruckend und die Erzählungen unserer Reiseleiterin Dana stimmen uns ein in die Welt der Mayas. Ich kann nicht beschreiben was das für ein Gefühl ist……man kann sich kaum satt sehen!
Die Fahrt geht weiter nach Merida – ebenfalls ein netter Ort – wir fahren zum Hotel und gehen abends noch ein wenig bummeln und….shoppen (endlich mal shoppen – juhu). Am Hauptplatz werden Folklore-Tänze aufgeführt, die Musik stimmt einen richtig fröhlich.
Das Wetter ist wieder heiß, manchmal bewölkt – 39 Grad.

01.06. merida

Nach einem leckeren Frühstück - es gibt immer tolle, frische Früchte (das musste auch mal erwähnt werden) - geht es um 8.00 Uhr los. Wir bummeln durch den Markt in Merida - es gibt dort viele Früchte und Gemüse zu sehen, die wir gar nicht kennen. Ich kaufe Achiote – eine Art Gewürz, das man zum Fleisch einlegen nehmen kann – am Besten mit Grapefruitsaft vermischen! Wir schauen uns Merida an – den Zocalo (Hauptplatz), die Kathedrale, das Rathaus und den Gouverneurspalast. Auf dem Zocalo kaufen wir echte „Panamahüte“. Diese sind auf eine besondere Art geflochten und aus Palmblätter-Streifen hergestellt und halten einiges aus (viel weicher als Stroh) – wir werden sehen!! Weiter geht die Fahrt nach Celestun. Wir machen dort eine Bootsfahrt durch die Lagune und sehen viele Flamingos – die Flamingos haben ihre Farbe übrigens nur, wenn sie viele Würmer, die diesen Farbstoff haben, fressen. Bei Geburt sind die Flamingos weiß. Wir fahren durch Mangroven-Wälder – es sieht toll aus, die Wurzeln dieser Bäume stehen kreuz und quer im Wasser. Wir essen am Golf von Mexiko zu Mittag – es gibt leckeren Fisch mit oder ohne Knoblauch. Wer mag kann im Meer baden – aber es ist einfach zu heiß, wir geniessen es ein wenig im Schatten zu sitzen.
ZurĂĽck in Merida fahren wir die PrachtstraĂźe entlang. Am Abend gehen wir shoppen!

02.06. merida - chitzen itza

Wir verlassen Merida um 8.00 Uhr und fahren durch die Buschwaldebene Yucatans nach Chitzen Itza , der bekanntesten und größten Ruinenstätte der Mayas. Das spektakulärste Gebäude ist der Kukulcantempel (Pyramide). Dieser steigt an allen vier Seiten mit 45 Grad an. Wir erklimmen die 91 Stufen und haben von oben eine super Aussicht. Unsere Tour durch diese Anlage dauert 3 Stunden. Wir sehen das Observatorium (das wir übrigens sogar von unserem Hotel sehen können), den Ballspielplatz und den Tempel der Krieger.
Wieder ein einmaliges Erlebnis! Nach der Tour gibt es ein leckeres Mittagessen in einem nahe gelegenen Restaurant. Es wird uns sogar ein Folklore-Tanz vorgeführt. Anschliessend geht’s ins Hotel und gleich ab in den Pool. Das ist eine herrliche Wohltat….
Die Zimmer im Hotel sind super – riesengroß mit Balkon, und im Bad ist ein Wirlpool!!!
Das war auch der letzte Tag unserer Rundreise – morgen geht es noch 5 Tage an die Karibik…..juhu!! 

03.06. chitzen itza - playa del carmen

Wir fahren direkt zu unserem Hotel „Caracol Village“ und sind um 11.00 Uhr dort. Leider gibt es die Schlüssel für unsere Zimmer erst um 16.00 Uhr. Aber wir vertreiben uns die Zeit in der tollen Hotelanlage und genehmigen uns einen leckeren Cocktail. Wir gehen Mittagessen, schreiben eine e-mail nach Hause, da der Handy-Empfang dort leider sehr schlecht ist und wir nicht anrufen können.
Unser Zimmer ist sagenhaft, direkt am Strand – das Warten hat sich gelohnt! Im Hotel gibt es am Abend ein riesiges Buffet – ca. 25m lang – und eine Auswahl an unglaublich vielen Vorspeisen, Gerichten, Obst, Eis, und, und, und…..
Wir haben noch eine BegrĂĽĂźung der Reisleitung vor Ort und erfahren Einiges ĂĽber`s Hotel und die Umgebung.
Am Abend sitzen wir mit Uschi und Henry zusammen an der Bar – ein sehr nettes Ehepaar aus Halle.

04.06. playa del carmen

Nach einem sehr reichhaltigen Frühstück geht’s an den Strand zum Relaxen. Endlich ist Zeit ein Buch zu lesen und auch das können wir geniessen.
Mittagessen, Kaffee, Abendessen und zum Abschluß des herrlichen Tages noch ein, zwei Caipirinha`s…..so schön kann Urlaub sein!
Das Wetter war vormittags sonnig, gegen Mittag bewölkt, aber trotzdem warm. In der Nacht gibt es ein Gewitter – unser erster Regen in Mexiko.

05.06.
FrĂĽhstĂĽck, Relaxen, Mittagessen, Relaxen, Abendessen……Anschliessend schauen wir uns die Show „Chicago“ an. Auf dem Weg ins Hotelzimmer sehen wir einen echten Skorpion (!!), da wird es uns doch „etwas“ mulmig!! 

06.06.
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Taxi nach Playa del Carmen…zum shoppen. Es gibt eine lange Einkaufsstraße und wir finden alles was wir suchen…und noch ein wenig mehr!
Zurück zum Hotel fahren wir mit dem Shuttle-Bus. Wir freuen uns aufs Abendessen , da es tagsüber nichts (!!) gab – halt….ich hatte eine Banane.

07.06.
Heute ist unser letzter Tag und wir faulenzen nochmals. Am Strand gibt es jede Menge Hängematten und ich versuche mein Glück – aber es ist echt super! Man liegt wirklich sehr bequem und das Ein- und Aussteigen ist kein Problem. Wir geniessen den herrlichen Blick auf das türkisfarbene Meer und freuen uns aber trotzdem auf zu Hause. Am Abend gibt es noch ein-zwei leckere Cocktails an der Bar, die haben wir uns nach dem Koffer packen auch verdient.

08.06. / 09.06.
Heute ist unser Abreisetag. Wir werden pünktlich um 10.30 Uhr vom Hotel abgeholt. In Frankfurt landen wir ebenfalls fast pünktlich um 13.55 Uhr. Der Flug war nicht so gut – es wackelt ziemlich……Leider hat unser Zug nach Stgt. 45 Min. Verspätung (zum Glück ist uns das nicht bei der Hinfahrt passiert, sonst hätten wir unseren Flieger nicht rechtzeitig erreicht). In Stgt. erwartet uns Melanie am Bahnsteig – das war eine Riesen-Überraschung…und am Abend werden wir noch mit einem leckeren Essen verwöhnt. Wir haben uns richtig gefreut über so einen tollen Empfang.

 

Übrigens……..insgesamt fahren wir ca. 2.300km mit dem Bus – unser Busfahrer heißt Jose.

Dieses Mal haben wir das erste Mal einen Reiseführer von “DK - Dorling Kindersley” verwendet. Er enthält sehr viele Informationen, in kurzweiliger Form dargestellt, mit vielen räumlichen Darstellungen der Ausgrabungsorte, echt super, sehr empfehlenswert!