Home
Familie
Reisen
St├Ądtereisen
Motorradtouren
Lieblings-Links
Allerlei
B├Âblingen
und Umgebung
G├Ąstebuch
Disclaimer
Impressum
W├╝rzburg

St├Ądtereise nach W├╝rzburg 4.-6.4.2003

 ....eigentlich sollte uns dieses verl├Ąngerte Wochenende nach Istanbul bringen....aber der Krieg im Irak machte uns einen Strich durch die Rechnung - also hie├č es schnell handeln - und die Umbuchung war "W├╝rzburg"!!!!

Am 4.4. fuhren wir gegen 10.00 Uhr los - da W├╝rzburg ja nicht sooooo weit ist, haben wir uns entschieden unterwegs "noch dem einen oder anderen" Fabrikverkauf, der sowieso auf der Strecke liegt, zu besuchen. Der erste Halt war in Walheim - dort gibt es "Sioux"-Schuhe - wir hatten Gl├╝ck und kamen sogleich mit einer T├╝te Schuhe wieder raus! Weiter ging es nach Prichsenstadt - dort gibt es "Wolf-Waffeln" - echt genial - und wieder hatten wir einen "Karton" Waffeln usw. geladen....Der n├Ąchste Fabrikverkauf war in Schwarzach - dort gibt es "Klamotten" von Rene Lezard - leider nichts f├╝r unseren Geldbeutel, gleich daneben der Fabrikverkauf von "Sportman" - J├╝rgen kauft sich eine schicke Hose....aber jetzt wird es endlich Zeit nach W├╝rzburg zu fahren....

Um 15.00 Uhr sind wir im Hotel Amberger - wir packen kurz aus - und nichts wie los in die Stadt.Wir k├Ânnen zu Fu├č direkt ins Zentrum - das ist nat├╝rlich genial. Wir bummeln durch die Altstadt - und finden schon viele Highlights von W├╝rzburg. Am Abend essen wir im Ratskeller und dazu gibt es nat├╝rlich einen leckeren Franken-Wein... 

5.4. - heute werden wir, wie auf dem Stadtplan eingezeichnet eine Tour durch W├╝rzburg machen - mal sehen was alles auf uns wartet: Los geht es an der Residenz W├╝rzburg - wirklich ein sehr sch├Ânes barockes Schloss, weiter zur alten Universit├Ąt und der Michelskirche, dann folgte die Neubaukirche, die Neum├╝nster-Kirche und der Dom, dann der Marktplatz mit dem Falkenhaus und der Marienkapelle - auf dem Marktplatz sind nette Verkaufsbuden, die au├čer frischem Obst und Gem├╝se auch T├Âpfe, Pfannen, Korbwaren, Nachthemden, Gardinen und alles m├Âgliche verkaufen - echt klasse! Wir bummeln noch in den Verkaufsstra├čen und bringen "die Last", die wir gekauft haben, erst mal zum Hotel zur├╝ck.

...und sogleich geht es weiter - wieder durch die Altstadt diesmal zum "alten Kran" am Main, dann ├╝ber die alte Mainbr├╝cke und hoch zur Festung Marienberg - es ist ziemlich anstrengend und der Wind ist eisig kalt. Aber von dort oben hat man einen herrlich Blick auf W├╝rzburg - es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Wir gehen noch ├╝ber das Fr├╝hlingsfest, das auf dem Parkplatz "Talavera" stattfindet - aber es bleibt beim Bummeln, wir schauen den anderen zu, die Riesenrad, Wilde Maus, Box-Auto und ├Ąhnliches fahren.

So langsam werden die Beine m├╝de und der Hunger immer gr├Â├čer.... wir suchen ein uriges Restaurant und kehren im "Riemenschneider" ein. Riemenschneider war ein sehr bekannter Bildhauer und (vor vielen Jahren) B├╝rgermeister W├╝rzburgs. Das Essen war lecker - todm├╝de kehren wir in unser Hotel zur├╝ck. 

6.4. ÔÇô nach dem leckeren Fr├╝hst├╝ck entscheiden wir uns nochmals auf die Festung W├╝rzburg zu fahren. Das Wetter ist heute sch├Ân sonnig und wir machen noch ein paar Bilder.  Weiter geht es nach Wertheim, dort machen wir einen kleinen Stadtbummel ÔÇô sehenswert ist ein toll geschm├╝ckter ÔÇ×OsterbrunnenÔÇť. Entlang dem Taubertal fahren wir nach Tauberbischofsheim und essen zu Mittag. Weiter auf der romantischen Stra├če bis K├Ânigshofen und dann nehmen wir f├╝r den Rest der Strecke die Autobahn.

Es war mal wieder klasse ÔÇô aber wie immer vieeeeeeel zu kurz........

 

Festung Marienberg - Gr├╝ndung um 1200

Der Dom von der Festung aus

Der Dom St. Kilian

Die Residenz - 1720 bis 1744 erbaut

Das Rathaus (13. Jahrhundert)

Wohnhaus des Bildhauers

Der Alte Kranen

Osterbrunnen in Wertheim am Main